News aus dem Alltag

Jetzt wird es wieder einmal Zeit ein wenig von unserem Leben hier zu berichten. Es ist ja schon einige Zeit aus, dass ich etwas schrieb.


Ich sollte ja auch mal berichten, wie es unserem Maxi, dem misshandelten Findelkind geht! Die Vorgeschichte findet Ihr HIER


Maxi hat sich toll entwickel, nachdem wir ihm monatelang die Schürfwunden versorgt und wieder aufgepäppelt haben. 

Er ist ein sehr anhänglicher, verschmuster Rüde geworden und kann oft gar nicht genug bekommen.


Seine liebste Spielgefährtin ist Kimba, auch ein Zufallshund, und die hat ihn auch voll eingenommen. Und durch unsere Sheila hat er die Liebe zum Ball spielen entdeckt.


Das ist Sheila!

Sie kommt aus Kroatien/Hundelager und ist ein Schäfer/Bordercolliemix. Wir haben sie mit 6 Monaten bekommen und sie ist jetzt 5 Jahre alt.

Hier sehen wir Daisy, eine kleine Kuschelmaus und sehr eifersüchtig. Sie kommt aus Rumänien/Tötung und ist die Kleinste im Team. Rasse undefinierbar!

Hier haben wir Kimba , eine selbstbewußte Hündin. Muss immer dazwischen stehen. War ein Geschenk einer überforderten Frau hier in UY, da sie zu temperamentvoll war und ist. Sie kam im Dezember 2013 zu uns und hat unsere Herzen im Sturm erobert.

Und zu guter letzt noch Maxi, dessen Geschichte wir ja schon erzählt haben. Er dürfte auch ungefähr ein/zwei Jahre alt sein und ist ein Traumhund geworden. 

Hier noch die Vorher-Bilder von unseren Hunden!

Uups....da sind mir doch zwei Bilder von unserer Katze Kira dazu gerutscht.

 

Die ist allerdings die Heldin hier im Haus, denn sie muss sich gegen 4 Hunde durchsetzen und die sind auch noch sooooo groß!

Aber sie ist ja eine Katze und weiß wie man sich Respekt verschafft.

Nur Kimba kann es nicht lassen, sie versucht immer wieder mit Kira zu spielen und hat schon so manche Kratzer auf Ihrer Schnauze abgefangen.

 

Sie muss immer in unserer Nähe sein und neugierig ist sie auch. Steckt den Kopf in jede Einkaufstüte und läuft immer zwischen den Füßen herum. Dann treten wir ihr mal wieder drauf, sie schreit, wir erschrecken und schreien auch. Fertig ist das Narrenhaus!

 

Dann sind da ja auch noch die Pferde!


Unser Pächter, Luis, hat ein armes Pferd gerettet, welches der Besitzer verhungern und verdursten lies. Und anscheinend wurde es auch noch misshandelt!

Gut, dass es zu uns am Campo kam. Da wird es jetzt aufgepäppelt und verwöhnt von mir mit extra viel Karotten. Es ist ein ER und ca. 12 Jahre alt, aber ganz ein lieber!

Er ist jetzt seit knapp einem Monat hier und hat schon ein wenig zugelegt. Heute wurde er gesattelt und kurz geritten. Er zeigt noch ein wenig Schwäche in den Füßen, aber ich denke, das gibt sich bald.


Hier ein paar Vorher/Nachher Foto´s!